ROSSASSA SANT BARTOMEU.png

KIRCHE VON SAN BARTOLOME
(SÓLLER)

bandera-alemania-1-6596_thumb_588x506.png

2

KAPELLE DER TAUFE

00:00 / 01:20
20-CAPELLA-DE-LES-ÀNIMES.jpg

Diese Kapelle und die Kapelle der Seelen, die sich in demselben Abschnitt direkt gegenüber befindet, stammen aus der Zeit des Modernismus. Die barocke Kirche wurde vergrößert, und aus diesem Grund wurde die alte Taufkapelle an ihren neuen Standort verlegt.
Das alte Hauptportal der Barockkirche dient als Altaraufsatz in dieser Kapelle. Sie wurde von dem damaligen Baumeister Lluc Mesquida i Rosselló entworfen und trägt die Jahreszahl 1747. Wir wissen, dass die Steinmetze Bartomeu Moyà und Jaume Pisà daran gearbeitet haben. Im oberen Teil der Tür befindet sich ein Relief des Heiligen Bartholomäus mit dem Messer, das sein Martyrium symbolisiert.
Das Ensemble wird von einem großen Relief mit der Taufe Jesu überragt. Es handelt sich um eine polychrome Holzschnitzerei des valencianischen Bildhauers Damià Pastor y Micó, der 1845 in Albaida geboren wurde und 1904 in Valencia starb. Die

Gemeinde von Sóller erwarb es nach dem Tod des Bildhauers, da es am 28. April 1912 von Mn. Sebastià Esteva gesegnet wurde. Die vergoldeten Sockel des Gemäldes sind das Werk des Bildhauers Miquel Amer de Palma.
In der Mitte der Kapelle befindet sich das Taufbecken, das am 25. Mai 1844 eingeweiht und bei der Vergrößerung der Kirche an seinen heutigen Standort gebracht wurde.
An der linken Wand der Kapelle ist ein Gemälde von Sebastià Matas zu sehen, das den Tod des heiligen Josef darstellt, umgeben von Maria, Jesus, dem Heiligen Geist und Gott Vater im oberen Teil und kleinen Engeln, von denen einer eine Lilie trägt.
Auf der rechten Seite der Kapelle befindet sich ein weiteres Gemälde, das den heiligen Josef mit dem Jesuskind im Arm darstellt. Jesus hält eine weiße Taube in der linken Hand und schreibt mit der rechten Hand auf ein Blatt Papier: "Kommt Kinder, hört mich, ich will euch die Gottesfurcht lehren.Psalm. 33". Oben links ist die Jungfrau Maria zu sehen, die eine Feder hält. Darunter sind Kinder zu sehen, die auf die Szene herabschauen und einen Arm in Richtung Jesus heben. Oben betrachtet Gott Vater mit Engeln, die die Attribute des heiligen Josef tragen (Lilien und Zimmermannswerkzeug), die Szene. Am unteren Rand des Gemäldes findet sich die Inschrift: "Drei eminente Kardinäle haben einen hundert tägigen Ablass gewährt. Drei hochwürdige Erzbischöfe haben zwanzig Tage Ablass gewährt. Achtzehn Bischöfe haben allen Gläubigen, die vor dem Bild des heiligen Josef andächtig zum heiligen Patriarchen beten, einen Ablass von fünf Tagen gewährt. "